Liturgie und GlaubeLiturgie und Glaube

Gottesdienstliche Feiern und persönliche Formen des Glaubens

 

(Trierer Sommerakademie 2016)

von Stephan Wahle und Benjamin Leven (Hg.)

 

Der Gottesdienst ist für viele Menschen in unserer Gesellschaft der einzige Ort geworden, an dem sie mit dem christlichen Glauben in einen lebendigen Kontakt kommen. Die Lesungen aus der Heiligen Schrift, die Gesänge der alten und neuen Kirchenlieder, die großen Gebete und die vielen sinnenfälligen Zeichen eröffnen einen Raum des Glaubens, in den die Menschen mit ihrem persönlichen Leben und Glauben, mit ihren Fragen und Zweifeln hineintreten und - in welcher Weise auch immer - verwandelt werden.
Doch wie und an was glauben die Menschen heute?

 

Inhalt

Liturgie und Glaube in der Moderne
Religiöse Transformationsprozesse und die Feier des Gottesdienstes

Stephan Wahle


Liturgie im gesellschaftlichen Wandel – zur Dienstleistung?

Michael N. Ebertz

 

Auf der Suche nach Relevanz
Einblicke in die liturgische Praxis

Christian Rentsch

 

Krise der Liturgie - Krise des Glaubens
Perspektiven aus Gesprächen mit Künstlern und Intellektuellen

Benjamin Leven


Christliche Identität aus der Liturgie
Das Verhältnis von lex orandi und lex credendi
aus katholischer Perspektive

Julia Knop


Christliche Identität aus der Liturgie
Das Verhältnis von lex orandi und lex credendi
aus evangelischer Perspektive

Reiner Marquard 


Poetische Liturgie
Die Wiederentdeckung der Messe in der Lyrik

Andreas Bieringer 


Glaube in der Musik – Glaube der Kirche?

Franz Karl Praßl


Die Liturgie mit biblischen Augen betrachten
Die Heilige Schrift als Ur-Kunde des Glaubens erschließen

Jörg Müller


Christlicher Glaube und interreligiöses Gebet (Workshop)

Eduard Nagel


Das Fest der Menschwerdung
Weihnachten in Liturgie, Kultur und Gesellschaft

Stephan Wahle


Lex orandi - lex credendi - lex vivendi
Orientierungsmarken für die Feier des Glaubens heute

Stephan Wahle

 

14 x 21 cm, 210 Seiten

 

CHF 17.50