fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden. Es sind speziell für diesen Tag verfasste Fürbitten, aber dennoch nur Anregungen für das Gebet in der konkreten Situation Ihrer Gemeinde oder Gemeinschaft.

 

 

 

     

 

24. September 2017, 25. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr A

 

Herr Jesus Christus, manchmal ist die Welt so ungerecht und wir würden dies gerne ändern, aber häufig übersteigt dies unsere Fähigkeiten. So kommen wir zu dir und bitten:

  • Für alle, die als Arbeitgeber Menschen ausbeuten: Hilf ihnen zu erkennen, dass es wichtig ist, einen Lohn zu zahlen, mit dem man menschenwürdig leben kann.

A: Wir bitten dich, erhöre uns!

  • Für alle, die mit ihrem Konsumverhalten zur Ausbeutung von Arbeitskräften beitragen: Zeige ihnen Wege, wie sie mit ihrem Kaufverhalten dazu beitragen können die Arbeitssituation von Menschen zu verbessern.
  • Für alle, die in Pflegeberufen stets die Mühen der Arbeit tragen, dafür aber zu wenig Dank erfahren: Bewahre in ihnen die Freude an ihrer Arbeit und lass sie spüren, dass du ihren Einsatz vergelten wirst.
  • Für alle, die bereit sind im Arbeitsleben anderen eine zweite Chance zu geben: Lass sie ihre Bereitschaft beibehalten, auch wenn sie hin und wieder enttäuscht werden.
  • Für alle, die du aus dieser Zeit zu dir gerufen hast: Schenke ihnen den verheissenen Lohn und die Freuden des Himmels.

Herr Jesus Christus, du hast einen anderen Blick auf die Dinge als wir Menschen. Öffne uns, dass wir uns deinen Blick zu eigen machen und lass unsere Bitten bei dir Gehör finden. darum bitten wir dich, der du mit dem Vater und dem Geist regierst in alle Ewigkeit. A: Amen.

 

 

Stephan Kristan, Pfarradmnistrator Seelsorgeraum Andelfingen - Feuerthalen

 

 

 

25. September 2017, Hochfest des hl. Niklaus von Flüe, Einsiedler, Friedensstifter, Landespatron

 

 

Gütiger Gott,
aus der Tiefe der Stille und des Gebets gewann Bruder Klaus deinen Rat: seid einander gehorsam.* So höre, gütiger Gott, unsere Bitten, die wir in diesem Sinne an dich richten:

Antwortruf: Schweige und höre (KG 600)

  • Für das Leben in unserer Pfarrei [in unserer Gemeinschaft], dass wir in all unseren Aktivitäten zuerst dich suchen und auf dich hören.
  • Für die Kirchen in unserem Land und weltweit, dass alle Getauften auf dich und einander hören und ein Leib werden.
  • Für die einflussreichen Menschen in Politik, Wirtschaft und Medien, dass sie ihre Macht als Dienst an allen begreifen.
  • Für die von Terror und Krieg Gebeutelten, dass du sie hörst und auch wir ihre Not erkennen und das Notwendige tun.
  • Für die Diplomaten in offizieller Mission und für alle, die sich für die Verständigung Zerstrittener einsetzen, dass sie unser Gebet und deine Kraft spüren und ihr Eifer nicht erlöscht.

Denn in dir allein ist Friede und Heil für alle Menschen. Wir danken dir für deine Nähe und preisen dich, jetzt und in Ewigkeit.

A: Amen.

* Brief an den Rat von Bern

P. Peter Spichtig OP, Co-Leiter Liturgisches Institut

 

  

 

Hier finden Sie die monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes und der Schweizer Bischöfe

Hier finden Sie die Videos des Papstes zu seinen monatlichen Gebetsmeinungen