logo bistum chur thumbTaufpastoral im Bistum Chur (2004)

Handreichung, erarbeitet durch den Priesterrat im November 2003,
verabschiedet durch den Bischofsrat im Februar 2004.

 

 

  

 

"Für die Taufpastoral lassen sich in unserer Zeit des ausgeprägten Übergangs kaum allgemeinverbindliche Richtlinien aufstellen, die bis ins Detail gehen. Es gibt immer wieder Situationen, in denen sich der Seelsorger/die Seelsorgerin erst im Gespräch mit den Taufeltern ein Urteil bilden kann. Unverzichtbar ist jedoch der sorgfältige Umgang mit zwei grundlegenden Komponenten, die mit jeder Taufe gegeben sind:
Die eine Komponente ist das achtsame Zugehen auf die vielfältigen Situationen der Menschen, die um das Sakrament bitten. Weil das Sakrament ein Begegnungsgeschehen ist, ist die Situation des Menschen konstitutiver Teil des sakramentalen Geschehens.
Die zweite Komponente zielt auf das, was wir im Sakrament von Gott her feiern: Das Sakrament ist unableitbares Heilszeichen Christi. Wir feiern das bleibende Ja Gottes zu uns Menschen in Jesus Christus, das allem Wollen und Streben des Menschen ( vgl. Röm 9,16) vorausliegt. Die Taufe darf also nicht als blosses "Geburts"-Ritual verstanden werden, so sehr dieser Aspekt auch unter der ersten Komponente mit zu berücksichtigen ist.

Daran wird deutlich, wie sehr die gegenwärtige Taufpastoral in der unauflösbaren Spannung zwischen Offenheit und Identität steht: Wie weit kann in der Pastoral offen auf die Situation der Menschen eingegangen werden, ohne die christliche Identität aufzugeben, und wie weit muss diese Identität eingefordert werden, ohne den Menschen den Zugang zum Geheimnis des Lebens zu verwehren? "Kirche ist nicht identisch, wenn sie nicht offen ist, und ihre Offenheit bewirkt nichts, wenn sie nicht identisch ist" (D. Emeis).

Eine verantwortungsbewusste Taufpastoral hält die fruchtbare Spannung zwischen Offenheit und christlicher Identität aus; sie begibt sich immer neu in die faszinierende Aufgabe, beide Komponenten oder Bewegungen ernst zu nehmen. Diesem Unternehmen gelten die folgenden Impulse...."

(aus der Einleitung)

 

Taufpastoral im Bistum Chur (2004)