News

Kirche sein in Ereignissen und Entwicklungen

News

Kirche sein in Ereignissen und Entwicklungen

Neue Einheitsübersetzung jetzt erschienen

Seit wenigen Tagen liegt die neue Einheitsübersetzung vor. Sie ist auch die Grundlage für die Erstellung neuer Lektionare. Vor kurzem gab der Leiter des Schweizerischen Katholischen Bibelwerks, Detlef Hecking, ein Interview zur neuen Einheitsübersetzung. Nützliche Informationen und Links finden sich auf der Website des katholischen Bibelwerks Stuttgart. Für die Erstellung der neuer Lektionare muss der Text zum Lesen neu eingerichtet werden. Daher ist mit dem Erscheinen der neuen Lektionare nach bisherigem Kenntnisstand erst 2018 zu rechnen.

Interview mit Detlef Hecking
Infos Bibelwerk Stuttgart (pdf)

"Eucharistie am Sonntagabend" in Zürich, 4. Dezember 2016

Am Abend des Zweiten Advent feiern wir zum ersten Mal die sonntägliche Eucharistie, vorbereitet gemeinsam von einer Gruppe aus der Pfarrei St. Peter und Paul und Mitarbeitenden des Liturgischen Instituts...

Weiterlesen

Hoffnung, die sich erfüllt: Advent und Weihnachten feiern

Adventsbotschaften als Konsumkritik? Krippenspiele in der Eucharistiefeier am späten Nachmittag? Was ist sinnvoll und wie ginge es auch anders? Dazu nimmt Nicola Ottiger auf reli.ch Stellung.

Weiterlesen

MAGNIFICAT. Das Stundenbuch

gibt es nun auch als App! MAGNIFICAT (deutsche Ausgabe) bietet Ihnen die Inhalte der gedruckten Hefte in digitaler Form. Sie können alle Texte auf einem Smartphone oder einem Tablet bequem nutzen. Die App beinhaltet auch die Möglichkeit, die Schriftgröße an Ihre Bedürfnisse anzupassen. In der App können Sie einzelne Hefte oder ein Abonnement erwerben.

Weiterlesen

Instruktion ‚Zur Auferstehung mit Christus’
zur Bestattung unserer Toten

Am 25.10.2016 hat die Glaubenskongregation eine Instruktion „über die Beerdigung der Verstorbenen und die Aufbewahrung der Asche im Fall der Feuerbestattung“ veröffentlicht. Sie erneuert darin die Empfehlung, den Leichnam der Verstorbenen gemäss biblischer und christlicher Tradition an heiligem Ort zu beerdigen. 

Weiterlesen

Jugend und Musik: Kurse für Chorleitende

Leiten Sie einen Kinder- und/oder Jugendchor in der Pfarrei? Proben Sie mit Ihrem Chor wöchentlich? Führen Sie auch Singlager durch? Dann empfehlen wir Ihnen die Teilnahme an den J+M (Jugend und Musik)-Grundmodulen, damit Sie zu gegebener Zeit finanzielle Unterstützung beantragen können. Das Programm J+M wird vom Bundesamt für Kultur angeboten.

Weiterlesen

M. Teresa Missio Aachen thumbHeiligsprechung Mutter Teresa 4.9.2016

Missio Aachen hält Materialien für die Liturgie bereit: Kyrie-Anrufungen, Fürbitten, einen Predigtentwurf und Elemente für einen Jugendgottesdienst. Die Dokumente stehen als Download in verschiedenen Formaten zur Verfügung.

Link zu Website Missio-hilft.de

Maria Magdalena thumbGedenktag der heiligen Maria Magdalena
wird künftig als Fest gefeiert

Ein Dekret der römischen Kongregation für den Gottesdienst und die Sakramentenordnung vom 3. Juni 2016 bestimmt, dass die liturgische Feier der heiligen Maria Magdalena im Kalender künftig als Fest aufgeführt wird. Was heisst das?  

Weiterlesen

Fusswaschung IlanzPapst öffnet Ritus der Fusswaschung für Frauen

Am 6. Januar 2016 hat die Gottesdienstkongregation bestimmt, dass an der als Möglichkeit vorgesehenen rituellen Fusswaschung in der Abendmahlsmesse am Gründonnerstag in Zukunft auch Frauen teilnehmen können.

Weiterlesen

gunda peter thumbGeteilte Leitungsverantwortung im Liturgischen Institut

Wer das Team des Liturgischen Instituts kennt, weiss, dass wir seit mehr als 10 Jahren viele Entscheidungen und Aufgaben in gemeinsamer Verantwortung angepackt haben. Die Freude an unserer Arbeit und die Ausstrahlung des Instituts hängt nach unserem Empfinden auch damit zusammen. Die Deutschschweizerische Ordinarienkonferenz erteilte bei ihrer Sitzung im Dezember 2015 das Mandat für die Koleitung des Instituts an Peter Spichtig und Gunda Brüske.

  • 1
  • 2
Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren