fuerbitten himmelsleiter_jollerFürbitten für die Sonn- und Feiertage

Wir stellen Ihnen Fürbitten für die Sonn- und Feiertage zur Verfügung, die von Liturgiekreisen, Theologinnen und Theologen in deutschschweizer Pfarreien und Fachstellen erarbeitet wurden. Es sind speziell für diesen Tag verfasste Fürbitten, aber dennoch nur Anregungen für das Gebet in der konkreten Situation Ihrer Gemeinde oder Gemeinschaft.

 

   

 

16. September 2018, 24. Sonntag im Jahreskreis, Lesejahr B, Eidgenössischer Dank, Buss- und Bettag

Guter Gott, Gott der Barmherzigkeit und des Friedens, heute, am eidgenössischen Dank-, Buss- und Bettag bitten wir dich ganz besonders:

  • Für unsere Welt: Stärke die Regierenden, dass sie sich stets für Frieden und Gerechtigkeit auf nationaler und internationaler Ebene einsetzen.

A: Wir bitten dich, erhöre uns!

 

  • Für unsere Kirchen und religiösen Gemeinschaften: Erneuere uns immer wieder mit deiner Kraft, damit wir dem Beispiel Jesu Christi folgen, den Glauben bezeugen und ihn auch in die Tat umsetzen.
  • Für unser Land: Öffne die Hände und Herzen seiner Bewohnerinnen und Bewohner, damit sie dort helfen, wo Unterstützung und Solidarität benötigt wird.
  • Für unsere Familien: Schenke ihnen Frieden und hilf ihnen, damit sie jeden Tag neu Barmherzigkeit und Vergebung leben.
  • Für uns selbst: Stärke unseren Glauben und das Vertrauen darauf, dass du immer bei uns bist, auch in Zeiten der Not und des Schmerzes.

Du Herr, du bist gnädig und gerecht und barmherzig. Du begleitest uns und stehst uns bei. Dafür loben wir dich und danken wir dir heute und jeden Tag, durch Christus, deinen Sohn und unseren Bruder. A: Amen.

 

Marianne Pohl-Henzen, Adjunktin Bischofsvikariat Deutschfreiburg

 

 

oder:

 

Im Bewusstsein unserer Verantwortung für unser Land in der Gemeinschaft der Völker und Nationen beten wir zu Gott, dem Schöpfer und Erhalter der Welt:

  • Beten wir in Stille für unser Schweizer Volk, für die Menschen, die in unserem Land leben und arbeiten, für alle, die hier ihr Glück suchen.

Nach einer kurzen Zeit der Stille KG 566,1: „Wir sind dein Eigentum...“ (nach der ersten Bitte evtl. Vorsänger/alle, bei den übrigen Bitten nur noch alle)

  • Beten wir in Stille für alle Menschen, die an den e i n e n Gott der Barmherzigkeit glauben und aus diesem Glauben heraus ihr Leben gestalten.
  • Beten wir in Stille für die Frauen und Männer, die in unserem Land Einfluss haben und Verantwortung tragen in Politik, Wirtschaft und Medien.
  • Beten wir in Stille für alle Menschen, die ihr Land und ihre Heimat verlassen mussten, die auf der Flucht sind und die sich nach Sicherheit und Geborgenheit sehnen.
  • Beten wir in Stille für die jungen Menschen in unserem Land und um eine guten Verlauf der Jugendsynode, die in einigen Wochen in Rom beginnt.
  • In diesen Wochen begeht die Kirche mit vielen anderen Kirchen die Schöpfungszeit. Beten wir deshalb in Stille für die Bewahrung der Schöpfung und für alle, die sich für ihren Schutz einsetzen.
  • Beten wir in Stille für unsere Verstorbenen.

Barmherziger Gott, vor dich bringen wir unsere Nöte und Sorgen, die unserer Mitmenschen, die der ganzen Welt in der Hoffnung und im Vertrauen auf deine Hilfe. Dir danken wir und dich loben wir durch Christus, unseren Herrn. Amen.

 

Martin Conrad, Mitarbeiter des Liturgischen Instituts

 

 

Hier finden Sie die monatlichen Gebetsmeinungen des Papstes und der Schweizer Bischöfe

Hier finden Sie die Videos des Papstes zu seinen monatlichen Gebetsmeinungen