Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Foto Tanja LäserDen Hohen Donnerstag zuhause mit Kindern feiern

Auch als häusliche Gemeinschaft können wir den Hohen Donnerstag feiern - einfacher, anders, vielleicht überraschend intensiv. Das Modell bietet unter anderem einen feierlichen familären Tischsegen, an den sich eine einfache Mahlzeit anschliesst. 

Am Hohen Donnerstag werden um 20 Uhr in allen Kirchen der Schweiz die Glocken geläutet. Die Feier kann vorher oder nachher stattfinden.

 Vorbereiten

  • Tischschmuck: Kerze, Tischtuch, Servietten, Blumen, Tischkarten ...
  • Fotos von Verwandten und Menschen, die jetzt nicht bei Ihnen sein können
  • Kirchengesangbuch; Hinweis: manche Texte sind auch im Internet zu finden; Lieder aus dem Gotteslob-Stammteil: die erste Strophe aller Lieder steht auf Youtube zum Hören und Mitsingen zur Verfügung
  • Ein einfaches Essen, das Sie im Anschluss an die Feier miteinander teilen

Ablauf der Feier

  • Liturgischer Gruss und Christusruf
  • Evangelium Joh 13,1-15
  • Gespräch und Gebet
  • Vaterunser
  • feierlicher familiärer Tischsegen

Beispiel aus dem Tischsegen

V: Guter Gott, du denkst an jeden von uns.
Du freust dich über unserer Gemeinschaft hier bei Tisch.
Segne das Brot, den Traubensaft, den Wein und alle Speisen,
auf die wir uns jetzt schon sehr freuen!
V: Gott, du bist gut, wir loben dich, wir preisen dich!
A: Gott, du bist gut, wir loben dich, wir preisen dich!

Downloads

Feier am Hohen Donnerstag mit feierlichem familiären Tischsegen (Pdf)
Worddatei: Feier am Hohen Donnerstag mit feierlichem familiären Tischsegen (Docx)

(falls in Ihrem Browser die Worddatei nicht automatisch herunterlädt, bitte auf den Link mit rechter Maustaste klicken und "Ziel / Link speichern unter" auswählen)

Weiterführende Links

Hintergrund: Was feiern wir eigentlich am Hohen Donnerstag?

Marlies Prettenthaler-Heckel für Netzwerk Gottesdienst
Stand 30.3.2020

Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren