Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Praxis

Kirche sein mit aktiver Beteiligung

Hochfest der Aufnahme Mariä in den Himmel am Sonntag?

Frage: Dürfen wir das Fest Maria Himmelfahrt auf den Sonntag verschieben oder wird es nur am 15. August gefeiert?

Antwort: Es freut mich, dass Sie sich die Entscheidung, den Sonntag durch ein anderes Fest zu "verdrängen", nicht zu leicht machen. Denn das II. Vatikanische Konzil hat in seiner Liturgiekonstitution betont: "Aus apostolischer Überlieferung, die ihren Ursprung auf den Auferstehungstag Christi zurückführt, feiert die Kirche Christi das Pascha-Mysterium jeweils am achten Tage." Und einige Zeilen später: "Deshalb ist der Herrentag der Ur-Feiertag [...]. Andere Feiern sollen ihm nicht vorgezogen werden, wenn sie nicht wirklich von höchster Bedeutung sind; denn der Herrentag ist Fundament und Kern des ganzen liturgischen Jahres." (SC 106) Es darf also nicht der Eindruck erweckt werden, dass diese fundamentale Bedeutung des Sonntags als das wöchentliche "Osterfest" durch "sekundäre" Inhalte und Themen ersetzt werden kann. Andererseits feiert ja gerade das Festgeheimnis von Mariä Himmelfahrt genau das erwähnte Pascha-Mysterium: Maria als die "erste Erlöste", die ist, was wir werden. Und so kann es durchaus Sinn machen, am Sonntag das Hochfest Mariä Himmelfahrt zu feiern.
Ihre Frage betraf aber eigentlich nicht den Sinn, sondern die Erlaubtheit. Dazu sagt die "Grundordnung des Kirchenjahres und des neuen Römischen Generalkalenders" unter Nr. 58 eindeutig: "Aus pastoralen Gründen ist es erlaubt, an den Sonntagen im Jahreskreis Feiern zu halten, die in die Woche fallen und bei den Gläubigen beliebt sind: Voraussetzung dafür ist, dass diese Feiern in der Rangordnung über dem Sonntag stehen." Das ist beim Hochfest der Aufnahme Mariä in den Himmel der Fall. Sie dürfen also das Fest auf den Sonntag verschieben.

Martin Conrad (25.7.2017)

Liturgisches Institut
der deutschsprachigen Schweiz
Impasse de la Forêt 5 A
CH-1700 Freiburg
Fon: 026 484 80 60
Fax: 026 484 80 69
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Newsletter abonnieren